Der Deutsche Meister Borussia Dortmund verbittet sich nach den Ausschreitungen rund um das DFB-Pokal-Spiel Vorwürfe aus dem Lager von Dynamo Dresden.

Dynamo hatte dem BVB unterstellt, mit nicht ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen zur Zuspitzung der Lage beigetragen zu haben.

"Wir haben kein Verständnis dafür und weisen das scharf zurück. Wir sind verärgert und irritiert, dieses Verhalten enttäuscht uns", sagte BVB-Pressesprecher Josef Schneck.

Drei Tage nach dem Spiel habe die Borussia eine offizielle Entschuldigung von Dresdner Seite erhalten, verbunden mit dem Angebot, sich an einen Tisch zu setzen.

"Umso unverständlicher ist uns diese Reaktion", sagte Schneck. Dresdner Problemfans hatten in Dortmund randaliert und zwei Polizisten verletzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel