Die Steueraffäre um DFB-Schiedsrichter weitet sich offenbar nochmals aus.

Wie die "Stuttgarter Nachrichten" am Freitag berichteten, sei bei der Staatsanwaltschaft eine weitere Anzeige eingegangen. Dabei seien drei Schiedsrichter beschuldigt worden.

Zwei der Unparteiischen stammen demnach aus Stuttgart, einer aus dem Filderraum.

Die Anzeige, die von der Staatsanwaltschaft Stuttgart bestätigt wurde, steht allerdings offenbar nicht im Zusammenhang mit Manfred Amerell.

Der ehemalige Schiedsrichter-Obmann des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gilt als Auslöser für die bereits erfolgten Ermittlungen der Steuerfahndung gegen 21 Referees.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel