Dank Doppeltorschütze Anthony Ujah hat der FSV Mainz 05 seine Talfahrt vorerst gestoppt und den ersten Heimerfolg nach 89 Tagen gefeiert: Durch ein 3:1 (0:0) im Duell mit Angstgegner VfB Stuttgart beendeten die Rheinhessen eine Durststrecke von neun Punktspielen in Serie ohne Sieg und verschafften sich im Tabellenkeller etwas Luft.

Vor 34.000 Zuschauern besiegelten Ujah (53./64.) mit seinen ersten beiden Saisontreffern und der überragende Andreas Ivanschitz (60., Foulelfmeter) den erst dritten Saison-"Dreier" der Mainzer, die in der vergangenen Saison noch auf Platz fünf gelandet waren.

Die zuvor so formstarken Stuttgarter verpassten die Chance, sich mit einem Sieg zumindest für eine Nacht auf den zweiten Rang der Tabelle zu schieben.

Cacau hatte die Schwaben zunächst in Führung gebracht (50.).

In der Schlussphase agierten die Gäste in Überzahl, nachdem Eugen Polanski in der 83. Minute wegen groben Foulspiels am eingewechselten Christoph Hemlein die Rote Karte gesehen hatte.

Nach Spielende kassierte der Stuttgarter Maza wegen Meckerns die gelb-rote Karte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel