Der ukrainische Nationalspieler Anatolij Timoshchuk vom deutschen Rekordmeister Bayern München ist vom Sportgericht des DFB nach seiner Roten Karte am Sonntag in Augsburg für drei Spiele gesperrt worden.

Der portugiesische Abwehrspieler Henrique Sereno vom 1. FC Köln wurde nach seinem Platzverweis in Bremen am Samstag nur für ein Spiel aus dem Verkehr gezogen. Gegen beide Urteile kann innerhalb von 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.

Am Montag bestätigte das Sportgericht außerdem im schriftlichen Verfahren die Sperre von drei Spielen für den Augsburger Torsten Oehrl. Damit folgte das Gremium dem vorangegangenen Einzelrichter-Urteil vom 31. Oktober 2011. Oehrl hatte beim Spiel in Köln am 30. Oktober die Rote Karte gesehen.

Zweitligist Energie Cottbus hat zuvor seinen Einspruch gegen die Strafe für Trainer Claus-Dieter Wollitz zurückgezogen. Damit ist die Geldstrafe von 2000 Euro, die das Sportgericht in der vergangenen Woche ausgesprochen hatte, rechtskräftig. Die für Montag angesetzte Verhandlung fiel aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel