Das Kartellamt scheint keine Einwände mehr zu haben, die Deutsche Fußball Liga (DFL) will noch in diesem Jahr die Bundesliga-TV-Rechte für den Zeitraum 2013 bis 2017 ausschreiben. Das bestätigte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert der "Süddeutschen Zeitung".

Mindestens ein Paket beinhaltet das Aus der klassischen Sportschau, die zusammenfassend die ersten frei empfangbaren Bilder von den Samstagsspielen der Bundesliga sendet.

"Das vorgelegte Konzept umfasst insgesamt 23 Rechtepakete", sagte Seifert, "davon sind zwölf reine Live-Pakete. Die Pakete der Highlight-Berichterstattung verteilen sich auf ein Klassik-Szenario, das im Wesentlichen der bisherigen Verwertung entspricht. Daneben steht ein Szenario, das wir 'Neue Medien' nennen. Zentraler Unterschied ist, dass die erste frei empfangbare Zusammenfassung der Highlights der Samstagsspiele über Internet und mobile Endgeräte angeboten wird."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel