Nürnbergs Trainer Dieter Hecking will Unglücksrabe Timm Klose zu neuem Selbstvertrauen verhelfen.

"Ich werde ihn die Tage anrufen und auch wieder aufbauen", sagte Hecking dem "Kicker". Klose hatte beim 1:2 gegen den SC Freiburg in letzter Minute den entscheidenden Elfmeter mitverschuldet und war nach Abpfiff in Tränen ausgebrochen. Derzeit weilt der Abwehrspieler bei der schweizer Nationalmannschaft.

Aussetzer wie der von Klose häuften sich bei den Franken in den vergangenen sieben Spielen, von denen sie keines gewannen. Für Hecking sind individuelle Fehler aber nur ein Grund für die Negativserie. Hinzu kämen Formschwankungen und unglückliche Schiedsrichterentscheidungen.

Die Abgänge von Ilkay Gündogan und Mehmet Ekici sind für ihn kein Argument: "Das ist zu billig, Alibi-Gequatsche, das ich nicht gelten lasse."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel