Der neue Trainer Jörn Andersen vom Karlsruher SC denkt noch immer mit Wehmut an seinen Abschied vom FSV Mainz 05 vor zwei Jahren. Der Norweger ist fest davon überzeugt, dass er einen erheblichen Anteil am Erfolg der Mainzer in den vergangenen beiden Jahren hat.

"Mein Nachfolger Thomas Tuchel hatte Erfolg mit einer Mannschaft, die ich teilweise mit zusammengestellt hatte, mit der ich aufgestiegen bin. Er hat ja eine fertige Mannschaft von mir übernommen", sagte Andersen (48) im Gespräch mit dem "kicker".

Torhüter Heinz Müller sowie Eugen Polanski, Andreas Ivanschitz, Niko Bungert oder Aristide Bance seien damals auf seine Empfehlung hin gekommen. Andersen war 2009 mit Mainz der Aufstieg in die Bundesliga gelungen. Doch kurz vor dem Saisonstart wurde der frühere Bundesliga-Torschützenkönig bei den Rheinhessen entlassen.

Am vergangenen Sonntag war Andersen als neuer Trainer des abstiegsbedrohten Karlsruher SC vorgestellt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel