Die Arena des SC Freiburg steht vor einer neuerlichen Namensänderung: Ab der Rückrunde der laufenden Saison sollen die Profis des badischen Klubs im Mage-Solar-Stadion auflaufen. Den Umbenennungsplänen des Tabellen-17. der Bundesliga muss am 22. November noch der Freiburger Gemeinderat zustimmen.

Das Dreisamstadion war vor sieben Jahren in Badenova-Stadion umgetauft worden. Der regionale Energieversorger hat seitdem pro Jahr rund 500.000 Euro bezahlt.

Der neue Namensgeber aus Ravensburg produziert Solar-Komponenten und gehört bereits seit Beginn der Runde zum Kreis der Premium-Sponsoren des SC Freiburg.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel