Wolfsburgs Stürmer Patrick Helmes soll das Interesse vom VfB Stuttgart geweckt haben.

Nach Informationen der "Stuttgarter Zeitung" steht der bei den Niedersachsen nicht zum Stammpersonal gehörende Angreifer bei Trainer Bruno Labbadia und Manager Fredi Bobic hoch im Kurs als Verstärkung bei den Schwaben.

Bereits im Frühsommer 2009 war Helmes als Nachfolger von Mario Gomez in Stuttgart im Gespräch, doch nach einer Verletzung nahmen die Stuttgarter Abstand von einer Verpflichtung.

Helmes' Berater Rene vom Bruch schließt einen Transfer nicht aus: "Der VfB ist für uns auf jeden Fall eine sehr interessante Adresse. Außerdem hat Patrick Helmes schon damals in Leverkusen hervorragend mit Bruno Labbadia zusammengearbeitet. Das hat gepasst."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel