Gegen den Münchner Bundesliga-Profi Anatolij Tymoshchuk hält das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am 18. November ab 11.00 Uhr in der Frankfurter DFB-Zentrale eine mündliche Verhandlung ab. Geleitet wird die Verhandlung von Hans E. Lorenz, dem Vorsitzenden des DFB-Sportgerichts.

Tymoshchuk war am 7. November vom DFB-Sportgericht im Einzelrichter-Verfahren wegen rohen Spiels mit einer Sperre von drei Spielen belegt worden.

Zuvor hatte er in der 90. Minute des Bundesliga-Spiels beim FC Augsburg am 6. November von Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) die Rote Karte gesehen. Der Spieler hatte die mündliche Verhandlung beantragt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel