Nationalspieler Mario Gomez bleibt vor dem Spitzenspiel von Bayern München gegen Meister Borussia Dortmund am Samstag betont entspannt.

"Für uns ist das ein normales Bundesliga-Spiel. Dortmund ist ein guter Konkurrent. Aber wir fürchten uns nicht. Ich bin überzeugt, das wir gewinnen", sagte der 26-Jährige am Donnerstag in München.

Obwohl die Bayern den Vorsprung auf Dortmund mit einem Sieg auf acht Punkte vergrößern könnten, bewertete Gomez das Spiel nicht als "Vorentscheidung. Es ist aber ein wichtiges Spiel, und jeder Spieler weiß das", sagte der Stürmer. Von einer Revanche für das bittere 1:3 in der Rückrunde der vergangenen Saison wollte er nichts wissen: "Wir haben es letzte Saison selber vermasselt. Wir waren nicht gut genug. Aber deshalb sind wird jetzt nicht sauer auf Dortmund."

Beim derzeitigen Buhlen von Bayern um die Jung-Nationalspieler Mario Götze und Marco Reus fühlt sich Gomez stark an seine eigene Situation erinnert. "Es ist sehr schwierig, den Ball flachzuhalten, wenn man in der Öffentlichkeit steht", sagte der 26-Jährige. So wie er selbst vor zweieinhalb Jahren überlege jeder Spieler, "wenn ein Angebot von Bayern kommt. Denn jeder will Titel und Erfolge."

Die Möglichkeiten beim Rekordmeister seien "sehr, sehr gut", betonte der Stürmer. Allerdings appellierte Gomez auch an Reus und Götze, das "Hin und Her" in den Medien nicht allzu ernst zu nehmen: "Man muss es auf sich zukommen lassen. Es wird eh seinen Lauf nehmen", sagte er.

Gomez war 2009 nach langen Transferpoker vom VfB Stuttgart an die Isar gewechselt. Zuletzt hatten die Klub-Bosse ihr Interesse an Götze und Reus bekundet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel