Beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen lichtet sich vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr) bei Borussia Mönchengladbach das Lazarett.

Weil Marko Marin (Hüftprobleme), Naldo (Grippe) und Aaron Hunt (Knieprobleme) wieder fit sind, kann Werder-Trainer Thomas Schaaf beim Tabellenvierten nahezu in Bestbesetzung antreten.

Einzig die Langzeitverletzten Sebastian Boenisch, Tim Borowski und Mikael Silvestre stehen nicht zur Verfügung.

"Gladbach hat zurzeit großes Selbstvertrauen", sagte Trainer Schaaf und warnte vor dem fünfmaligen deutschen Meister:

"Sie spielen sehr guten Fußball, haben eine sehr gute Balance zwischen Defensive und Offensive."

Werder, zurzeit mit 23 Punkten auf dem dritten Platz, möchte mit einem Sieg den Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München (28) verkürzen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel