Der VfL Wolfsburg hinkt seinen Ansprüchen als Dreizehnter der Tabelle weiter hinterher.

Trainer Felix Magath zeigt sich im SPORT1-Interview jedoch zuversichtlich: "Der Blick geht nach vorn. Natürlich wissen wir genau, wo wir in der Tabelle stehen. Es ist aber auch erst ein Drittel der Saison gespielt."

In den Augen des Meistertrainers von 2009 muss sich das Team noch finden: "Wir bauen eine neue Mannschaft auf, da müssen sich die neuen Spieler erst an das Spielsystem und die Mannschaftskameraden gewöhnen. Das ist ein normaler Prozess, der seine Zeit braucht."

Nach der 1:5-Pleite gegen Borussia Dortmund hat der Coach hart durchgegriffen und Sotirios Kyrgiakos, Jan Polak und Patrick Helmes aussortiert. "Wenn man mit der Leistung nicht zufrieden ist, muss man etwas ändern", erklärt Magath diese Maßnahmen.

Der 58-Jährige hält Sanktionen im Falle der Missachtung von Regeln für notwendig und üblich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel