Franck Ribery hat in der Diskussion um die Offensivreihe des FC Bayern Stellung bezogen. Der Franzose plädierte nach dem 3:1-Sieg in der Champions League über Villarreal dafür, dass Toni Kroos weiterhin die zentrale Position hinter Angreifer Mario Gomez einnimmt.

"Es ist für mich besser, wenn Toni Kroos auf der Zehn spielt. Das ist auch im Ballbesitz besser, er gibt gute Pässe. Die Nummer Zehn ist für mich Toni Kroos", sagte Ribery am Mittwochnachmittag.

Der Bayern-Star, der gegen Villarreal doppelt traf, erteilte somit Thomas Müller eine Absage. Müller konkurriert mit Kroos um die Rolle auf der Zehn, stand gegen die Spanier aber nicht in der Startelf.

"Ich bin froh, dass Arjen zurück ist, wenn alle Spieler fit sind", erklärte Ribery zum Comeback von Arjen Robben und den damit verbundenen Umstellungen. "Natürlich ist es nicht einfach für den Trainer zu entscheiden."

Und er räumte ein: "Für Thomas Müller ist das eine schwere Situation, er hat bisher alle Spiele gut gemacht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel