Trotz des Dortmunder 1:0-Auswärtssieges am vergangenen Samstag bei Bayern München stapelt BVB-Manager Michael Zorc im Kampf um die Meisterschaft tief.

"Wir haben unsere Zielsetzung vor Saisonbeginn formuliert, wir wollen uns für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren und werden jetzt nicht alle drei Tage neue Parolen ausgeben", sagte Zorc dem "kicker".

Die Saison nach einer gewonnenen Meisterschaft sei für eine junge Mannschaft wie Dortmund "extrem schwierig".

Gegenüber Tabellenführer Bayern München sieht Zorc einen weiteren Nachteil für seinen Klub, um wie in den 1990er Jahren dauerhaft mit dem Rekordmeister zu konkurrieren.

"Außerdem ist das wirtschaftliche Ungleichgewicht einfach zu gravierend", betonte Zorc und fügte an: "Deshalb können wir uns mit Bayern nicht auf eine Stufe stellen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel