Sportdirektor Christian Nerlinger vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat Ex-Trainer Louis van Gaal kritisiert.

"Wir sind jetzt wieder ein Verein, wo alle in die gleiche Richtung gehen. Ohne die Reibungsverluste, ohne die Nebenkriegsschauplätze aus der letzten Saison", sagte Nerlinger im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung".

Der Niederländer van Gaal habe auch viele positive Dinge gebracht. "Im zweiten Jahr haben sich leider die negativen Dinge potenziert: sein Auftreten und die Defizite im Spielstil", sagte Nerlinger.

Louis van Gaal war in München nach knapp zwei Jahren am 10. April trotz eines bis Juni 2012 laufenden Vertrages entlassen worden. Im ersten Jahr hatte er die Münchner zum Gewinn der Meisterschaft, zum Pokalsieg und ins Champions-League-Finale (0:2 gegen Inter Mailand) geführt.

Nerlinger betonte, dass man die zuletzt mit den Bayern in Verbindung gebrachten Mario Götze (Dortmund) und Marco Reus (Mönchengladbach) "noch nicht einmal andiskutiert" habe.

"Man muss sehr sensibel prüfen, wen man dazuholt", so Nerlinger. Reus sei allerdings ein "interessanter Spieler".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel