Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat ausgeschlossen, künftig als Präsident der europäischen Fußball-Union (UEFA) zu arbeiten.

"Präsident des Verbandes zu sein bedeutet, dass man eher Politiker als Fußballer ist, und diese Mutation möchte ich mir nicht mehr zumuten", sagte der 56-Jährige der "Abendzeitung" (Samstagsausgabe).

Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hatte Rummenigge zuvor als möglichen Kandidaten für das Amt ins Gespräch gebracht.

Der derzeitige UEFA-Präsident Michel Platini könnte 2015 FIFA-Präsident Joseph Blatter beerben, weshalb zuletzt über mögliche Nachfolger spekuliert wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel