Bei Werder Bremen hängt der Haussegen trotz des 2:0-Siegs gegen den VfB Stuttgart schief.

Manager Klaus Allofs reagierte nach dem Spiel angefressen.

Grund war eine Aussage von Werder-Präsident Klaus-Dieter Fischer, der vor laufenden Kameras vorpreschte und die baldige Unterschrift von Allofs unter einen neuen Vertrag verkündete.

Fischer sagte: "Ich gehe davon aus, dass wir demnächst Vollzug melden können."

Das aber gefiel Allofs gar nicht. Er dementierte Fischers Aussage: "Ich kann das nicht bestätigen", meinte er zum "kicker".

Zudem zog Allofs die Einschätzung des Kollegen aus Werders Führungsetage in Zweifel: "Ich weiß nicht, ob er so nah dran ist. Er kann nur als Beobachter reden. Ich bin die handelnde Person."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel