Die Kommission Prävention und Sicherheit des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die 17 Teilnehmer der neugegründeten Task Force Sicherheit benannt.

Unter dem Vorsitz des DFB-Sicherheitsbeauftragten Hendrik Große Lefert soll die Expertengruppe, "die aktuelle Entwicklung analysieren und praxisnahe Schritte aufzeigen". Das teilte der DFB mit.

"Die Stärke der Task Force besteht in der Praxisnähe. In ihr kommen erstmals wirklich alle für die Sicherheit im Fußball zuständigen Organisationen und Institutionen auf operativer Ebene zusammen", sagte Große Lefert.

In Andreas Birnmeyer von der Fan-Organisation "Unsere Kurve", Gerald von Gorrissen und Thomas Schneider von den Fananlauf- und -koordinierungsstellen des DFB und der Deutschen Fußball Liga (DFL), Michael Gabriel von der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS), sowie Thomas Weinmann, dem Fanbeauftragten von Borussia Mönchengladbach, sind gleich fünf Mitglieder berufen worden, um die Belange der Fans zu repräsentieren.

Peter Peters (Vorstand Schalke 04), Sascha Binder (Sicherheitsbeauftragter Hertha BSC) und Sören Klar (Sicherheitsbeauftragter Dynamo Dresden) vertreten die Interessen der Klubs, Holger Hieronymus (Geschäftsführer Spielbetrieb) vertrittt die DFL. Als Vertreter des Amateurfußballs wurde Volkhardt Karamer aus dem Präsidium des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV) berufen.

Klaus Bronny (Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf), Bernd Heinen (Nationaler Ausschuss Sport und Sicherheit), Günter Süßbrich (Polizei-Einsatzleiter München), Gerd Laipple (Polizei Stuttgart), Andreas Jung (Bundespolizei) und Ingo Rautenberg (Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze) komplettieren die Expertengruppe.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel