Hertha BSC hat die vergangene Zweitliga-Saison 2010/11 mit einem Minus von 6,7 Millionen Euro abgeschlossen - deutlich weniger als erwartet.

Wie Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller am Montagabend auf der Jahreshauptversammlung des Vereins mitteilte, betrug der Aufwand des Klubs 61,8 Millionen Euro, davon 22,7 Millionen Personalkosten.

Auf der Umsatzseite verbuchte der Klub 55,1 Millionen Euro. Ursprünglich hatte Hertha BSC einen Verlust von 13,3 Millionen Euro erwartet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel