Dortmunds Meistertrainer Jürgen Klopp hat allen Spekulationen, er werde in den nächsten drei Jahren zum FC Bayern wechseln, einen Riegel vorgeschoben.

Der 44-Jährige, den Franz Beckenbauer unlängst erneut mit den Münchnern in Verbindung gebracht hatte, sagte der "Sport Bild": "Ich habe einen Vertrag bis 2014 beim BVB. Das Ding steht für mich in Stein gemeißelt." Danach könne er sich sogar vorstellen, sein Engagement in Dortmund zu verlängern, obwohl ihm dort bei seiner Ankunft "keiner eine Wohnung vermieten wollte. Alle dachten, dass ich nach einem Jahr wieder weg bin."

Allerdings stört Klopp sich auch nicht daran, das der FCB-Ehrenpräsident wiederholt seinen Namen ins Gespräch bringt: "Es ist besser, als wenn er sagen würde: 'Der Letzte, den ich mir vorstellen kann, ist der Klopp!' Aber es löst in mir nichts aus."

Allerdings lösen Siege des BVB gegen die Bayern Freude aus - auch bei seinen Bundesliga-Kollegen, wie er erzählte: "Viele SMS von Kollegen gab es zuletzt nur nach einem Spiel: nach dem 1:0 in München."

Eine Absage erteilte Klopp Arsenal London im Buhlen um Jungstar Mario Götze: "Niemand kauft von Borussia Dortmund mal einfach so einen Spieler. Auch wenn Arsenal das vielleicht gerne so hätte."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel