Ex-Nationaltorhüter Oliver Kahn führt die momentane Schwächeperiode des FC Bayern auf dessen Heimpleite gegen Borussia Dortmund zurück.

"Die Niederlage hat Spuren hinterlassen", sagte der 42-Jährige der "Bild". "Es gehört nicht zum Selbstverständnis der Bayern, drei Mal in Folge gegen Dortmund zu verlieren."

Von Krise mag Kahn zwar nicht sprechen, die Lage sei nur "ein wenig problematisch. Der Druck wird größer. Bayern wird das in den Griff bekommen."

Allerdings dürfe der FCB nicht den Fehler machen, den Grund für den Absturz auf Platz 3 in der Verletzung von Bastian Schweinsteiger zu suchen. "Wenn der Steuermann fehlt, müssen andere in die Bresche springen."

Kahn lobte die Entwicklung des Spitzenreiters Dortmund: "Der BVB macht sich auf den Weg, für Bayern zum ernsthaften Konkurrenten zu werden. Und zwar auf Dauer."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel