Obwohl die Nationalspieler Marco Reus und Kevin Großkreutz über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügen, ist ihr Ex-Trainer Christian Wück vom rasanten Aufstieg der beiden Profis überrascht. "Ich habe es beiden nicht zugetraut, so schnell in der ersten Liga Fuß zu fassen", sagte Wück.

Der Fußballlehrer hatte Reus und Großkreutz bei Rot Weiss Ahlen trainiert und mit ihnen in der Saison 2007/08 den Aufstieg in die 2. Liga geschafft.

"Es war für uns in Ahlen natürlich ein Glücksfall, dass wir solche Talente aus der A-Jugend in unsere Profimannschaft hochziehen konnten. Wir haben alle von Anfang an gemerkt, dass beide Qualitäten habe, die sie befähigen, irgendwann auch mal in der Bundesliga spielen oder sogar Nationalspieler werden zu können. Dass es letztendlich so schnell mit beiden ging, ist überraschend", sagte Wück.

Am Samstag treffen Reus und Großkreutz im Topspiel aufeinander, wenn der Tabellenzweite Borussia Mönchengladbach den punktgleichen Spitzenreiter Borussia Dortmund erwartet.

"Sie sind technisch versiert und können den Ball im höchsten Tempo verarbeiten. Der Unterschied zum normalen Bundesligaspieler ist der, dass sie diese technische Perfektion auch in höchstem Tempo ausspielen können", sagte Wück.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel