Trainer Thomas Tuchel vom FSV Mainz 05 durfte sich zu Beginn der Rückrunden-Vorbereitung am Dienstag über einen "internen Neuzugang" freuen.

Der ungarische Nationalstürmer Adam Szalai ist nach seiner fast einjährigen Verletzungspause beim Laktattest offiziell wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Im Gegensatz zu Szalai, der Ende Januar 2011 im rheinland-pfälzischen Derby beim 1. FC Kaiserslautern (1:0) einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten hatte, fehlten der Däne Bo Svensson, der Österreicher Andreas Ivanschitz und der Tunesier Sami Allagui beim Laktattest.

Svensson fällt aufgrund eines Kreuzbandrisses für den Rest der Saison aus, Ivanschitz laboriert an einer Innenbanddehnung im Knie, Allagui bereitet sich mit seiner Nationalmannschaft auf den Afrika-Cup vor.

Die erste Einheit auf dem Platz werden die abstiegsbedrohten Mainzer, die nach einer enttäuschenden Hinrunde mit lediglich 18 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz stehen und in der Europa League sowie im DFB-Pokal bereits ausgeschieden sind, am Mittwoch auf dem Trainingsplatz am Bruchwegstadion absolvieren.

Am Freitag reisen die Rheinhessen für eine Woche ins Winter-Trainingslager nach Llucmajor bei Palma de Mallorca.

Nach der Rückkehr treten die Mainzer am 13. Januar zu einem Testspiel beim Drittligisten Kickers Offenbach (19.00 Uhr) an. Am 18. Januar erwartet der FSV den Zweitligisten VfL Bochum zu einem Test im Bruchwegstadion (18.30 Uhr).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel