Bayerns Manager Uli Honeß hat die Ablösesumme für Lukas Podolski auf mindestens zehn Millionen Euro festgesetzt.

"Es geht darum, dass Köln nicht das bezahlen will, was wir mindestens verlangen. Wir haben gesagt, wir wollen einen zweistelligen Betrag, und wenn wir den nicht bekommen, dann bekommen sie den Spieler nicht. Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche", sagte Hoeneß der "Münchner tz".

Der 1. FC Köln, der an einer Verpflichtung Podolskis interessiert ist, hat angeblich bisher nur knapp 7,5 Millionen für den Angreifer geboten.ad

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel