Gnade für Patrick Helmes: Nach dem geplatzten Vereinswechsel hat Wolfsburgs Trainer-Manager Felix Magath den ehemaligen Nationalspieler am Mittwoch ins Training der Profis zurückberufen.

Damit kann sich Helmes fortan auf professionellem Niveau fithalten. Er werde seine Chance bekommen, sagte Magath der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung": "Er kann ein wichtiger Spieler für uns werden. "

Ein weiterer Bundesliga-Einsatz des 27-Jährigen scheint bei den Wölfen aufgrund der Vorgeschichte aber dennoch mehr als fraglich.

Ein als nahezu sicher geltender Wechsel zu Zweitligist Eintracht Frankfurt war aufgrund der hohen Ablöseforderung der Wolfsburger am Dienstag endgültig gescheitert.

Magath hatte Helmes im November aus dem Profikader in die U23 verbannt, offiziell wegen seiner Defensivschwäche. "Er kann uns bis zur Winterpause nicht mehr helfen", sagte Magath.

Im September war Helmes mit einer Geldstrafe von 10.000 Euro belegt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel