Uli Hoeneß hat sich am Rande des Bundesliga-Spiels zwischen dem Hamburger SV und dem FC Bayern München (1:1) am Samstagabend als eine Art Retter der Bundesliga präsentiert.

Der Präsident des Rekordmeisters erklärte auf einem Fantreffen: "Wenn Sie die letzten 20 Jahre mal genau analysieren, haben wir bestimmt zehn, 15 Vereinen geholfen, zu überleben. Unter anderem Borussia Dortmund, die uns jetzt gerade sehr ärgern. Die waren auch mal total pleite und als sie irgendwann gar nicht mehr weiter wussten, haben wir kostenlos bei einem Hallenturnier mitgemacht."

Hoeneß berichtete außerdem, dass die Bayern den Dortmundern in einer finanziell schwierigen Phase sogar Geld geliehen hätten: "Als sie mal ihre Gehälter nicht mehr zahlen konnten, haben wir ihnen ohne Sicherheit für einige Monate zwei Millionen Euro gegeben."

Der 60-Jährige bezeichnete sich selbst als einen großen "Freund der Tradition im Sport" und erklärte: "Ich muss ehrlich sagen, dass Vereine wie Dortmund, Frankfurt oder Hertha, - um nur einige zu nennen - auch St. Pauli die Szene in Deutschland gut beleben und ich denke, dass das keine schlechte Aktion war."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel