Mit dem FC Bayern München und FC Schalke 04 haben es zwei deutsche Vereine in die Top Ten der umsatzstärksten Klubs des Welt geschafft.

Die Wirtschaftsberatungsgesellschaft Deloitte erstellte diese Rangliste zum 15. Mal und positionierte den FCB auf Rang vier, Schalke auf zehn.

Auf Platz eins rangiert, wie in den vergangenen drei Jahren, der spanische Rekordmeister Real Madrid mit einem Umsatz von 479,5 Millionen Euro. Dahinter stehen Liga-Konkurrent FC Barcelona (450,7 Millionen) und der Premiere-League-Klub Manchester United (367 Millionen).

Mit dem Deutschen Meister Borussia Dortmund (Platz 16) und dem Hamburger SV (18) haben es noch zwei weitere Bundesliga-Vereine unter die Top 20 geschafft.

Über die Profitabilität wurden keine Aussagen getroffen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel