Ohne Torjäger Claudio Pizarro peilt Werder Bremen im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim am Samstag (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) drei Punkte ein.

"Die Qualität, die Claudio besitzt, haben wir sonst nicht auf dem Platz", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf am Donnerstag: "Jetzt müssen sich andere Spieler in den Vordergrund spielen."

Für den gelbgesperrten Pizarro, der mit 15 Treffern in dieser Saison bislang fast die Hälfte aller 33 Bremer Saisontore erzielt hat, wird wohl der Österreicher Marko Arnautovic stürmen.

Verzichten muss Schaaf neben den Langzeitverletzten Tim Borowski und Aron Hunt auch weiterhin auf die Abwehrspieler Naldo und Sebastian Prödl. Dagegen kehrt Mittelfeldspieler Philipp Bargfrede nach abgesessener Gelbsperre in die Mannschaft zurück.

Schaaf bedauert den Rauswurf seines Kollegen Holger Stanislawski in Hoffenheim.

"Ich habe ihn als guten Typen und engagierten Trainer kennenglernt", sagte Schaaf und ergänzte: "Ob der neue Mann für Ruhe und Klarheit sorgen wird, kann ich nicht sagen."

Er werde jedoch mit neuen Ideen Bewegung in den Kader bringen und Veränderungen vornehmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel