1860 Münchens Rechtsverteidiger Antonio Rukavina will die "Löwen" offensichtlich verlassen und könnte bei Werder Bremen landen.

"Wenn ein Angebot passt, bin ich weg", wird der Serbe in der "Bild" zitiert. Nach der Saison läuft Rukavinas Vertrag aus. "Dann bin ich endlich ein freier Spieler, da kann ich ganz alleine über meine Zukunft entscheiden", sagte Rukavina.

In Bremen wird passenderweise ein Rechtsverteidiger gesucht.

An der Weser könnte Rukavina auf Landsmann und Ex-Kollegen Aleksandar Ignjovski treffen. Rukavinas Berater Fali Ramadani unterhalte zudem gute Beziehungen zu Werder-Boss Klaus Allofs, berichtet das Blatt.

Bereits im Winter habe es ein Angebot von Rosenborg Trondheim gegeben, welches die Münchner aber wegen der zu geringen Ablöse abgelehnt hätten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel