Mark van Bommel kämpft um seine Zukunft in München.

"Ich bin 31, fühle mich fit und spüre, dass ich bei großen Spielen locker mitspielen kann. Meine Familie und ich fühlen uns sehr wohl. Sonst wäre ich schon weg. Ich würde gern verlängern, aber nicht zu allen Bedingungen", lässt der Niederländer durchblicken, dass er mit dem angeboten Ein-Jahres-Vertrag unzufrieden ist.

Angst vor dem Kampf mit dem Russen Anatoli Timoschtschuk hat der Mittelfeldspieler nicht: "Er kann gern kommen, dann sitzt er schön auf der Bank. Dafür werde ich sorgen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel