Borussia Dortmunds Vereinschef Hans-Joachim Watzke hat Meistertrainer Jürgen Klopp eine Jobgarantie ausgesprochen.

"Ich schließe wenig im Leben aus. Aber ich kann ausschließen, dass ich bis 2016 zu Jürgen Klopp sagen werde: Wir müssen uns trennen! Wir ziehen das durch - da kann passieren, was will!", erklärte der BVB-Boss in der "Bild".

Der Vertrag von Klopp, der Dortmund seit 2008 trainiert und den Klub in der vergangenen Saison zum Meistertitel führte, wurde erst kürzlich bis 2016 verlängert.

"Wir sind absolut überzeugt von Jürgen. Ich kenne ihn seit vier Jahren, weiß, wie er arbeitet und habe totales Vertrauen zu ihm. Wir geben Jürgen langfristig Zeit, da werden wir auch mal eventuelle Durststrecken überstehen", sagte der BVB-Boss weiter.

Somit scheint auch ein vorzeitiger Wechsel von Klopp zu Bayern München oder zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Nachfolger des Bundestrainers Joachim Löw ausgeschlossen.

"Er war in München vielleicht mal Thema. Aber bis 2016 wird er es garantiert nicht. Auch über den Bundestrainer-Posten haben wir für den Fall eines Angebots gesprochen. Das wird Jürgen auch nicht machen", erklärte Watzke, der seinen Vertrag zu Wochenbeginn ebenfalls bis 2016 verlängert hatte.

Auch der gerade verlängerte Vertrag des Sportdirektors Michael Zorc endet erst in vier Jahren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel