Der ehemalige Nationalspieler Stefan Effenberg traut seinem Ex-Klub Borussia Mönchengladbach den Titel in der Bundesliga zu.

"Gladbach muss sich nicht verstecken. Sie spielen einen Fußball, der es verdient, damit Meister zu werden", sagte der 43-Jährige der "Bild". Heißester Kandidat sei aber noch immer der Rekordchampion aus München: "Bayern bleibt mein Favorit."

Das die Borussia auf Understatement setzt, findet er nur logisch: "Natürlich wissen sie, dass sie den Titel holen können. Aber sie wollen sich nicht unter Druck setzten, das ist auch richtig. Nur der FC Bayern kann sagen, dass man Meister werden will."

Den Aufstieg der Borussia, die 1995 mit Effenberg im DFB-Pokal den bislang letzten Titel geholt hatte, bezeichnete der "Tiger" als "unglaubliche und tolle Geschichte".

Entscheidender Mann sei Trainer Lucien Favre. "Er schafft es, dass alle Spieler am Limit spielen", sagte Effenberg, der vor einem Jahr noch Sportdirektor Max Eberl aus dem Amt verdrängen wollte. Das sei aber abgehakt: "Sie können mir glauben: Ich freue mich über jeden Gladbach-Sieg."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel