Der einmalige Nationalspieler Hanno Balitsch soll am Samstag seinen Bundesliga-Einstand für den 1. FC Nürnberg feiern.

"Er hat sehr gut trainiert und wird sein Debüt geben", sagte Trainer Dieter Hecking am Donnerstag über den Winter-Zugang. Balitsch könne nicht nur gegen den 1. FC Köln (15.30 Uhr/Liga total!) "den Unterschied für uns ausmachen", sagte Hecking.

"Wenn er sich über Spiele in eine gute Verfassung bringt, kann er seine Erfahrung und Ruhe einbringen und auf die Mannschaft ausstrahlen. Das könnte in den kommenden Wochen ein wichtiger Faktor sein", erklärte der Trainer weiter.

Balitsch war mit einer Oberschenkelverletzung von Bayer Leverkusen zum 1. FCN gewechselt, die einen Einsatz des 31-Jährigen in den ersten vier Spielen der Rückrunde verhinderte.

"Die Verantwortlichen und ich wissen ganz genau, dass es im ersten Spiel unmöglich ist, gleich wieder in Topform zu sein. (...) Mein Anspruch lautet, dass man mir nicht ansieht, dass ich vier Monate nicht gespielt habe", sagte Balitsch dem "kicker". Der Mittelfeldspieler dürfte in der Startelf mit Timmy Simons die Doppel-Sechs bilden.

Anders als Balitsch muss der eine oder andere Club-Profi indes um seinen Platz zittern. "Alle müssen sich anstrengen und sollten gewarnt sein", sagte Hecking, der beim 0:0 in Augsburg etwas überraschend drei Spieler aus der Elf gestrichen hatte.

Der Coach betonte, dass seine Mannschaft "deutlich besser Fußball spielen könne" als zuletzt. "Wichtiger aber ist, dass wir dem Gegner zeigen, dass wir bereit sind, alles zu tun und den Kampf anzunehmen. "

Zumal der FC in der Lage sei, "uns weh zu tun".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel