Angeführt von seinem Torgaranten Mohamed Zidan hat sich "Karnevalsverein" FSV Mainz 05 in der fünften Jahreszeit beim Heimdebüt des neuen Hoffenheimer Trainers Markus Babbel als Spaßbremse erwiesen.

Die Kraichgauer kamen zum Auftakt des 22. Spieltags nicht über ein 1:1 (1:1) gegen den FSV hinaus. Damit wartet 1899 seit sechs Spielen auf einen Erfolg.

Die Gastgeber, die darüber hinaus nur eine der vergangenen zwölf Partien gewinnen konnten, gingen durch ein Eigentor des Mainzer Kapitäns Nikolce Noveski in Führung (9.).

Der Mazedonier stellte mit dem sechsten Eigentor seiner Bundesliga-Karriere den Rekord von Manfred Kaltz ein.

Mainz-Rückkehrer Zidan sorgte mit seinem dritten Treffer im dritten Spiel für den Ausgleich (29.). Durch das Remis bleiben beide Teams im unteren Mittelfeld der Tabelle.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel