Borussia Mönchengladbach muss im Kampf um die deutsche Meisterschaft voraussichtlich sechs Wochen ohne seinen Jungstar Patrick Herrmann auskommen.

Der 21-Jährige erlitt beim 2:1 (2:0) der Gladbacher am 22. Bundesliga-Spieltag beim 1. FC Kaiserslautern einen Schlüsselbeinbruch.

Herrmann, der mit seinem sechsten Saisontor die Gladbacher Führung erzielt hatte (9.), musste nach einem Zusammenprall mit FCK-Außenverteidiger Florian Dick in der 37. Minute vom Platz getragen werden.

Der gebürtige Saarbrücker Herrmann trat mit dem Team am Samstag die Rückreise nach Mönchengladbach an. Ob der Offensivspieler operiert werden muss, soll am Sonntag entschieden werden.

Besonders bitter für den Shootingstar: Nach Informationen des Kölner Express hatte Bundestrainer Joachim Löw eine Nominierung Herrmanns für das Länderspiel am 29. Februar gegen Frankreich erwogen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel