Schalke 04 muss im Titelkampf voraussichtlich vier bis sechs Wochen auf Torhüter Lars Unnerstall verzichten.

Der 21-Jährige, der erst nach dem Kreuzbandriss des immer noch verletzten Ralf Fährmann zum Stammkeeper aufgerückt war, erlitt im Ligaspiel gegen den VfL Wolfsburg (4:0) eine Schultereckgelenksprengung.

Weitere Untersuchungen in der Uniklinik Münster am Sonntagabend ergaben, dass Unnerstall nicht operiert werden muss.

Der 21-Jährige wird konservativ behandelt. Für ihn war Ex-Nationaltorhüter Timo Hildebrand zu seinem ersten Bundesliga-Spiel und zweiten Pflichtspiel-Einsatz für Schalke gekommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel