Ex-Werder-Manager Willi Lemke ist begeistert vom Comeback seines ehemaligen Wegbegleiters Otto Rehhagel bei Hertha BSC Berlin.

"Ich habe mir so ein Comeback nicht vorstellen können, aber ich freue mich riesig", sagt Lemke im exklusiven SPORT1-Interview und ergänzte: "Es macht Spaß zu sehen, wie Otto als 73-Jähriger mit dem Stress in der Bundesliga fertig wird."

Dabei schreibt der 65-Jährige Rehhagel auch eine Vorbildrolle zu: "Mit seinem Engagement motiviert er ältere Menschen, aktiv zu bleiben."

Das als schwierig geltende Berliner Umfeld warnt Lemke, Rehhagels Arbeit zu beeinflussen. "Berlin wird nur Erfolg haben, wenn sie sagen: 'Wir machen es so, wie Otto es will'." Niemand solle ihm hineinreden.

"Ob mit Libero, Viererkette oder etwas ganz anderem: Otto muss erfolgreich sein, dann werden ihn alle bei der Hertha lieben", ist Lemke sicher.

Zu den besonderen Stärken Rehhagels zähle, den Spielern großes Vertrauen zu schenken, auch wenn ein Profi eine schlechte Phase durchmache. "Die Spieler schenken ihm das Vertrauen zurück", versichert Lemke, der Rehhagels Stärken umschreibt:

"Er ist ein super Motivator, ein super Pädagoge und er hat bewiesen, eine Mannschaft vor dem Abstieg zu retten und den Umschwung hinzubekommen."

So habe Rehhagel vor seinem Engagement bei Werder Bremen 1981 als "Feuerwehrmann" gegolten.

Nach drei Meistertiteln mit Bremen und Aufsteiger Kaiserslautern sowie dem EM-Titel mit Griechenland 2004 sei er nun ein Meistermacher.

Lemke ist überzeugt: "Ich traue ihm zu, die Hertha vor dem Abstieg zu retten."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel