Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschafts-Teammanager Oliver Bierhoff haben dem Berliner Bundesligisten Hertha BSC zur spektakulären Verpflichtung von Trainer-Ikone Otto Rehhagel gratuliert.

"Ich glaube, dass es Berlin gut tut. Ich kenne die Probleme von Berlin nicht im Detail, aber er hat diese absolute Autorität und auch die Energie, um die Mannschaft zum Klassenerhalt zu führen", sagte Löw am Mittwoch am Rande einer DFB-Pressekonferenz in der Hauptstadt.

In den vergangenen zwei, drei Jahren habe er den ehemaligen griechischen Nationalcoach immer mal wieder getroffen, sagte der Bundestrainer und verriet: "Was ich gespürt habe war, dass Otto enorm viel Energie und Ehrgeiz hatte, nochmal eine Mannschaft zu übernehmen."

Auch Bierhoff sieht in der Verpflichtung des inzwischen 73 Jahre alten Coaches mehr Vor- als Nachteile für Hertha.

"Ich glaube, in der kurzen Zeit geht es nicht darum, groß konzeptionell zu arbeiten. Das Wichtige ist jetzt der psychologische Aspekt, und da hat er große Erfahrung, eine gute Menschenführung und Ausstrahlung", sagte Bierhoff: "Wir drücken ihm die Daumen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel