Das Amtsgericht Altona hat einen Fan des Hamburger SV zu einer Haftstrafe von 14 Monaten verurteilt.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 22 Jahre alte Angeklagte im Februar vergangenen Jahres vor dem Lokalderby gegen den FC St. Pauli drei Rauchbomben im Gästeblock der HSV-Arena am Volkspark versteckt hatte.

Die Strafe wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und versuchter gefährlicher Körperverletzung wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Die Sprengsätze sollten zwei Minuten vor dem Anpfiff zünden, wurden aber bereits vier Tage vor Spielbeginn bei einem Kontrollrundgang in der Arena entdeckt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel