Das Fußball-Unternehmen Borussia Dortmund floriert, die Teilnahme an der Champions League zahlt sich. Erstmals in der Geschichte des börsennotierten Klubs wurde in der Halbjahres-Bilanz bei den Umsatzerlösen mit 101,4 Millionen Euro die 100-Millionen-Schallmauer durchbrochen.

Damit erhöhte sich der Umsatz gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum (71,0 Mio. ) um 30,0 Millionen Euro. Zudem weist der Halbjahresbericht der GmbH und Co. KG einen Gewinn vor Steuern von 16,7 Millionen Euro (Vorjahr: 4,3 Mio.) aus.

Der anhaltende sportliche Erfolg, unter anderem die Teilnahme an der Champions League, aber auch ein weiterhin straffes Kostenmanagement haben zu diesen Zahlen geführt, heißt es in dem Bericht.

"Der BVB hat sich wirtschaftlich und sportlich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Zahlen wird jedem einsichtig, dass der Transfer von Marco Reus wirtschaftlich keinerlei Risiko für Borussia Dortmund darstellt", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zur Ablöse von 17,5 Millionen für den Gladbacher Nationalspieler, der im Sommer zum BVB wechseln wird.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel