FC-Bayern-Coach Jupp Heynckes zeigt sich nach der Champions-League-Niederlage (0:1) gegen den FC Basel und der aufkommenden Diskussion um seine Person selbstkritisch.

"Die Kritik ist berechtigt, weil wir nicht mehr auf dem Niveau spielen. Wir müssen uns die Kritik gefallen lassen, vor allem ich als verantwortlicher Trainer", sagte Heynckes auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel am Sonntag gegen Schalke 04.

"Wir sind mit viel Optimismus in die Winterpause gegangen, waren dann vielleicht ein bisschen sorglos", erklärte Heynckes und ergänzte:

"Aus meiner Sicht sind wir nicht mehr so homogen und spielen nicht mehr so selbstsicher wie noch im Oktober."

Den Streit in der Kabine zwischen Thomas Müller und Holger Badstuber nach der Pleite in Basel wollte Heynckes nicht überbewerten:

"Eine gesunde Streitkultur ist ganz wichtig. Das zeigt doch nur, dass die Mannschaft lebt." Dann fügte er scherzend an: "Die Streitkultur ist gerade in Bayern sehr ausgeprägt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel