Kölns Torhüter Michael Rensing hat sich am Tag nach der Derby-Niederlage gegen Bayer Leverkusen (0:2) bei Trainer Stale Solbakken für sein Verhalten nach Spielschluss entschuldigt.

"Ich bin zu ihm gegangen und habe mich entschuldigt, dass ich in den letzten Minuten meine Enttäuschung ausgedrückt habe und bei den Interviews bei ein, zwei Fragen überreagiert habe", sagte Rensing:

"Ich denke, ich bin ein sehr ehrgeiziger Typ und möchte nach Möglichkeit jedes Spiel gewinnen. Das habe ich in den letzten Wochen nicht getan. Ich hätte mich ein bisschen mehr zügeln können."

Rensing hatte nach der sechsten Niederlage aus den letzten Spielen der Kölner in der Bundesliga gesagt, dass "ich keine Lust mehr habe. Es ist mir zu blöd, mich immer hinzustellen und das Gleiche zu erzählen. Jeder weiß, warum das Woche für Woche nicht hinhaut."

Als Kritik an Trainer Solbakken wollte Rensing seine Aussagen aber nicht verstanden wissen.

"Ich schätze den Trainer sehr, ich respektiere ihn und würde niemals irgenwas gegen ihn überhaupt wagen zu sagen", sagte Rensing.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel