Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat nach dem 2:0-Sieg der Münchner gegen den FC Schalke 04 Partei für Arjen Robben ergriffen.

"Die Medien sollten mit dieser Hetzjagd auf den ein oder anderen aufhören", mahnte Hoeneß und führte aus: "Wenn wir die nicht gehabt hätten die letzten Wochen, dann hätte Arjen Robben heute sicherlich zwei, drei Tore gemacht."

Die "ewige Scheiß-Diskussion um Alleinunterhalter und Egoist", polterte Hoeneß, habe den Niederländer dazu gebracht, "dass er jetzt in vielen Situationen den Ball abspielt, wo er eigentlich alleine gehen müsste."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel