Der 1. FC Köln befindet sich in der Krise, doch Klub-Boss Claus Horstmann vertraut weiter seiner sportlichen Führung: `Der Trainer und die Mannschaft bekommen von allen Verantwortlichen im Klub seit Wochen den Rücken gestärkt", sagte Horstmann im Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

Es ist allerdings kein Geheimnis, dass das Verhältnis von Solbakken und Sportdirektor Volker Finke nicht unbedingt das beste ist. Dennoch: "Die Verantwortlichen des 1. FC Köln haben beiden das Vertrauen ausgesprochen und wollen in dieser Konstellation die Ziele erreichen", sagte Horstmann dem "Express". "Es geht hier um den Verein, und dem Klub und seinen Zielen haben sich alle Beteiligten unterzuordnen."

Dass diese Ziele momentan aber in Gefahr sind, weiß auch Horstmann. "Aktuell haben wir eine kritische Situation, aber wir haben einen sehr erfahrenen Trainer und einen erfahrenen Sportdirektor", sagt der FC-Boss. Das werden auch nach einer möglichen Niederlage beim Gastspiel bei 1899 Hoffenheim (Sonntag, 17.30 Uhr/LIGA total!) weiter Solbakken und Finke sein.

"Aus aktueller Sicht halten wir dem Trainer und der Mannschaft für Hoffenheim und die weiteren Spiele den Rücken frei, sodass alle ihren Job machen, professionell arbeiten und ihre Ziele erreichen können."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel