Trainer Felix Magath vom VfL Wolfsburg hat das Verhalten der Fans gegenüber Kapitän Christian Träsch am vergangenen Wochenende kritisiert.

"Was gegen Christian Träsch von einigen Zuschauern losgetreten wurde, hatte mit dem Fair-Play-Gedanken nichts mehr zu tun. Ich finde diese Aktionen bedenklich", sagte Magath.

Bei der 1:2-Niederlage hatten die Zuschauer ihren Unmut über die Leistung der Mannschaft lautstark Luft gemacht und sich besonders den Nationalspieler dafür ausgesucht.

"Die Fans dürfen, sollen sogar das Spielgeschehen kritisch hinterfragen. Wir haben dies zu akzeptieren und nehmen berechtigte Kritik an", sagte Magath, der betonte:

"Während eines Spiels sind Unmutsäußerungen im größeren Ausmaß allerdings wenig hilfreich. Die Mannschaft hätte gegen Hoffenheim stattdessen Unterstützung benötigt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel