Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat in der vergangenen "Krisenwoche" des Rekordmeisters offenbar scharfe Kritik an den Nationalspielern des Klubs geübt.

Wie die "Sport Bild" berichtet, warf Rummenigge seinen DFB-Spielern vor, bei der Nationalmannschaft mehr Engagement zu zeigen als beim FC Bayern.

Es sei "nicht der DFB", der die Gehälter zahle, "sondern der FC Bayern", soll der 56-Jährige gesagt haben. Der FCB-Vorstandsboss glaube, nicht das Champions-League-Finale motiviere die Spieler, sondern der Traum vom EM-Titel.

Auch Thomas Müller steht in der Schusslinie: Im Testspiel gegen Holland im November zeigte er eine überragende Leistung, vier Tage später, beim 0:1 der Bayern gegen Dortmund, fiel er kaum auf.

"Wie kann das sein?", echauffierte sich Rummenigge dem Bericht zufolge.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel