Der spanische Edelreservist Jose Manuel Jurado vom Bundesligisten Schalke 04 hat seinem Unmut Luft gemacht und Trainer Huub Stevens harsch kritisiert.

"Es läuft nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Am Donnerstag in der Europa League habe ich gar nicht gespielt", sagte der Mittelfeldspieler, der 2010 für geschätzte 13 Millionen Euro von Atletico Madrid zu den Königsblauen gewechselt war, im Interview mit "Radio Marca".

"Der Trainer sagt mir, dass ich wichtig für den Verein bin, dass er auf mich zählt. Aber letztlich spiele ich nie, und er beweist mir genau das Gegenteil."

Der 25-Jährige wurde in der laufenden Saison bei insgesamt 23 Einsätzen elfmal ein- und zehnmal ausgewechselt.

"Ich verstehe den Trainer nicht, weil er mir eine Sache sagt und eine andere macht. Ich trainiere gut. Ich fühle mich vom Trainer betrogen", sagte der Mittelfeldspieler. "Ich bin nicht zufrieden. Ich bin eine starke und reife Person. Ich kam zufrieden nach Deutschland und im Bewusstsein, dass ich weit weg von zu Hause gehe. Wenn ich nicht spiele, bin ich nicht glücklich."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel