Der Angreifer von Werder Bremen reiste am Mittwoch zu einer Verhandlung zum Internationalen Sportgerichtshof CAS nach Mexiko.

Pizarro hatte den CAS angerufen, da ihm noch immer der Vorwurf anhängt, nach einem Länderspiel im November 2007 gegen Brasilien an einer ausschweifenden Party mit weiblicher Begleitung beteiligt gewesen zu sein. Der Verband hatte Pizarro mit einer 18-monatigen Sperre belegt, ohne ihn zu den Vorfällen anzuhören.

"Ich habe mit der Sache überhaupt nichts zu tun gehabt", weist Pizarro die Vorwürfe zurück.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel