Im Vertragspoker um Dortmunds Regisseur Shinji Kagawa deutete Borussen-Boss Hans-Joachim Watzke gegenüber SPORT1 einen vorzeitigen Abschied des Japaners an.

"Er ist nicht mehr unverkäuflich", sagte Watzke im exklusiven Interview (das ganze Gespräch ab 18.30 Uhr im TV bei Bundesliga Aktuell).

Kagawa zögert derzeit, ein vorliegendes Angebot des Deutschen Meisters zu unterschreiben. Die Verhandlungen liegen laut Medien-Berichten auf Eis. Mehrere Klubs aus England sollen Interesse zeigen.

Berater Thomas Kroth stellte gegenüber SPORT1 klar: "Es wird von unserer Seite nicht gezockt, es geht nicht ums Geld. Der Spieler hat eine Karriereplanung und in dieser Hinsicht gewisse Ziele. Das ist alles, worum es geht."

Bei einer anderen Personalie bleibt Watzke dagegen hart: Top-Stürmer Robert Lewandowski müsse seinen Vertrag in Dortmund erfüllen.

Im SPORT1-Interview spricht Watzke zudem über die Situation im EM-Ausrichterland Ukraine.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel